EINFACH ABER ANDERS

Hey Ihr lieben,
In meinem heutigen Post geht es um meinen Stil und meine Art mich immer wieder neu zu entdecken.
In meinem vergangenen Post habe ich über meinen Lebensstil gesprochen, der mir es ermöglicht einen klaren Kopf zu behalten. Besonders um Outfit zu erstellen oder Trends in meine schon existierende Garderobe zu integrieren. Da Mode selten Innovativ sondern eher neu interpretiert ist, kann man bestimmte Teile aus der Garderobe modifizieren oder gar genauso übernehmen.
IMG_1295

SWEATER – H&M / HOSE – YVES SAINT LAURENT / SOCKEN – VON JUNGEFELD/ / SCHUHE – DR. MARTENS

Mein Stil ist sehr minimalistisch und erwachsen. In meinen Kleidungsstücken die ich trage liegt viel Raffinesse. Wie auch in diesem Outfit habe ich zwar einen einfachen Sweater an, der aber Löcher und längere Ärmel hat. Auch die Hose hat ein kleines Make-Over bekommen. Diese habe ich im Second Hand gekauft und war von Farbe und Passform begeistert. Allerdings war mir aufgefallen, das an dieser sehr formellen Hose, ein kleiner Twist fehlt. Daher habe ich sie angeschnitten, vernäht und ausfransen lassen. Die Hose hatte mich 7€ gekostet und da ich eine Nähmaschine habe keine weiteren Kosten.
IMG_1301

SWEATER – H&M / HOSE – YVES SAINT LAURENT / SOCKEN – VON JUNGEFELD/ / SCHUHE – DR. MARTENS

Wenn ich Outfits erstelle lege ich hohen Wert darauf, das ich mich wohlfühle und ich das nach außen strahle. Da meine Garderobe sehr monochrom ist und meine Garderobe nahezu keine Farben enthält, ist es für mich ein leichtes Spiel ein Outfit zu kreieren. Daher beschäftige ich mich nicht nur beruflich, sondern auch Privat sehr gerne mit Styling.
Wenn ich einen Trend entdecke, den ich in meine Garderobe integrieren kann versuche ich möglichst darauf zu verzichten mir die Trendteile zu kaufen, sondern eher Kleidungsstücke zu verändern, die ich so vielleicht nicht mehr getragen hätte.
IMG_1307

SWEATER – H&M / HOSE – YVES SAINT LAURENT / SOCKEN – VON JUNGEFELD/ / SCHUHE – DR. MARTENS

Sehen wir uns den Trend bei den Jeanshosen an. Der Trend liegt bei middlewashed Denim, meist verkürzt mit zerfranstem Saum. Ich hatte zu dem Zeitpunkt genau solche im Kleidersack, die ich dann mir zurecht geschnitten hatte.
„Ich versuche mich immer wieder neu zu entdecken“ dieses Motto ist wichtig, um nicht in einen Trott zu verfallen, in dem ihr eure Kleider langweilig findet.
Ich werde jetzt bald eine Garderoben Tour planen, bei der ich euch mein Ankleideraum und Arbeitszimmer zeige. Dort sammel ich die meisten Inspirationen und habe einen Ort der für mich ist um mein Hobby auszuleben.
Schaut Euch auch gerne mal auf meinen anderen Posts um die zu diesem Thema passen wie Capsule Wardrobe, Heute mal Intim.
Werbeanzeigen
Zeige alle

Kommentar verfassen